Mitteilungen & Pressetexte im Schuljahr 2006-2007
© BUCHENaktuell vom 21.07.2007

25 Schüler schlossen Erzieherausbildung ab
Zweiter Jahrgang, der an Fachschule für Sozialpädagogik nach neuem Konzept geprüft wurde
Buchen. Zum zweiten Mal haben 25 angehende Erzieher und Erzieherinnen ihre schulische Abschlussprüfung an der Katholischen Fachschule für Sozialpädagogik in Buchen nach dem neuen Konzept für die Erzieherausbildung in Baden-Württemberg abgelegt. Ziel des Schulversuchs, der seit dem Schuljahr 03/04 läuft, ist es, die Ausbildung an die gestiegenen Berufsanforderungen anzupassen und die Attraktivität der Ausbildung zu erhöhen. Das erforderliche Verständnis für Bildungsprozesse von Kindern und die Umsetzung kindgemäßer Bildungsstrategien in den Tageseinrichtungen für Kinder gehören zukünftig verstärkt zur beruflichen Handlungskompetenz.
Bereits im Mai musste eine schriftliche Prüfung in den Handlungsfeldern "Förderung von Entwicklung und Bildung" und "Gestaltung von Erziehung und Betreuung" abgelegt werden. In der mündlichen Prüfung unter dem Vorsitz von Studiendirektorin Adameit (Käthe Kollwitz Schule, Bruchsal) und Studiendirektor Norbert Hummel (FSP Buchen) mussten weitere Sach- und Fachkompetenzen unter Beweis gestellt werden.
Geprüft wurde in den Fächern Religionslehre/ Religionspädagogik, Deutsch, Englisch und in den Handlungsfeldern Entwicklung beruflicher Identität, Unterstützung in besonderen Lebenssituationen, Zusammenarbeit mit Erwachsenen und Institutionen sowie Qualitätsmanagement; hinzu kam die Erstellung einer Facharbeit mit anschließender Präsentation. Auch konnte mit der Erzieherausbildung durch den Zusatzunterricht (Mathematik) die Fachhochschulreife erworben werden. Dabei musste in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik eine zentrale schriftliche Prüfung abgelegt werde.
Es folgt im kommenden Schuljahr das einjährige Berufspraktikum, das ebenfalls von der Fachschule begleitet wird; mit dem abschließenden Kolloquium erhalten die Erzieher und Erzieherinnen die staatliche Anerkennung.
Die Prüfungsvorsitzende zeigte sich mit den Prüfungsergebnissen zufrieden und lobte die guten Leistungen. Bei einem Notendurchschnitt von 2,2 erzielten fünf Schüler einen Schnitt von besser als 2,0. Den besten Abschluss erreichte Eva Volk mit 1,2.
In einer offiziellen Abschlussfeier werden den Fachschulabsolventen die Zeugnisse von Studiendirektor Hummel ausgehändigt. Das Examen haben bestanden: Konstantin Bartussek (Hardheim), Katharina Brehmer (Limbach), Katrin Bürgermeister (Neckarelz), Alexander Dell ( Hochhausen), Simone Endlich (Mosbach), Joana Findeisen (Obrigheim) Katharina Fischer (Hardheim), Katharina Fluhrer (Aschhausen), Christin Galm (Kirchzell) Elisa Gollner (Mosbach), Nathalie Henn (Laudenberg), Jessica Holderbach (Götzingen), Corina Kaiser (Höpfingen), Ruth Keller (Buchen) Eva Kirchner (Amorbach), Jasmin Link (Hainstadt), Katharina Mauder (Kirchzell) Karina Mayer (Hainstadt), Katharina Mayer (Buchen), Ines Reitz (Adelsheim) Katharina Sartorius (Schneeberg), Kathrin Stumpf (Höpfingen), Eva Volk (Limbach) Isabel Wolpert (Oberkessach) Florian Zorn (Mosbach).
© BUCHENaktuell vom 14.02.2007

Für Praktikantenanleitung qualifiziert

17 Erzieherinnen waren erfolgreich in Mentorenausbildung
Bei der Fortbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik in Buchen qualifizierten sich 17 Erzieherinnen
17 Erzieherinnen qualifizierten sich durch eine Fortbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik (FSP) in Buchen erfolgreich für die Anleitung von Praktikanten.
Die Bedeutung des "Lernortes Praxis" für die Ausbildung wird in der seit 2003 reformierten Erzieherausbildung in Baden-Württemberg noch stärker als bisher betont. Das bedeutet, dass die Ausbildung in der Praxisstelle erhöhten Qualitätsanforderungen entsprechen und in enger Kooperation mit den Fachschulen erfolgen soll.
Erzieherinnen und Erzieher die in der Praxis anleiten, erfüllen somit eine wichtige und verantwortungsvolle Tätigkeit, die einen wesentlichen Beitrag zur Ausbildung von qualifiziertem Fachpersonal leistet. Praxisanleiter sind Verhaltensmodelle für Praktikanten. Sie vermitteln Grundhaltungen und prägen das Bild vom Kind und vom kindlichen Lernen. Außerdem sind Praxisanleiter Bindeglied zwischen Fachschule und Kindergarten und unterstützen die Praktikanten bei einer handlungsorientierten Umsetzung von Fachwissen.
Inhalte der 5 ½-tägigen Mentorenausbildung waren unter anderem der Austausch über Kompetenzen in Bezug auf Anleitung, Rahmenbedingungen in der Einrichtung und Klärung der Rollen von Anleitern, Praktikanten und Fachschule mit den daraus resultierenden Konsequenzen für Anleitung. Auch wurde das Praktikum als Entwicklungs- und Lernprozess durchleuchtet und Methoden der Praxisanleitung, wie zum Beispiel das Anleitungsgespräch, Bewertung und Beurteilung usw. thematisiert. Neben den Fortbildungstagen hatten die Erzieherinnen zwei Mal die Gelegenheit zur Supervision. Hier konnten konkrete Fragen aus der Praxis vertieft bearbeitet werden.
Die Fortbildungsveranstaltung wurde von Diplom Pädagogin und Supervisorin Jutta Brander und Diplom-Pädagogin Katja Frank geleitet, die beide als Dozentinnen an der FSP Buchen tätig sind.
Am Ende der Mentorenausbildung überreichte Studiendirektor Norbert Hummel allen Teilnehmern ein Zertifikat und bedankte sich bei den Erzieherinnen für deren Engagement und ihr Bestreben, die Praktikanten fachkundig anzuleiten und somit einen Beitrag zu einer qualifizierten und effizienten Erzieherausbildung zu leisten.
Das Zertifikat erhielten: Kathrin Borchert (Kindergarten St. Afra, Neckargerach), Sigrid Egenberger (Gemeindekindergarten, Großeicholzheim), Ruth Geiger (Kindergarten St. Lioba, Höpfingen), Rebecca Hauk (Kindergarten St. Franziskus, Seckach), Nicole Hetzler (Kindergarten St. Michael, Billigheim), Anna Majer (Kindergarten St. Valentin, Krumbach), Jasmin Mößner (Kindergarten Don Bosco, Mosbach-Neckarelz), Melanie Prokisch (Kindergarten Abenteuerland, Kirchzell), Katrin Sauff (Kindergarten St. Rochus, Buchen), Roswitha Schmitt (Kindergarten St. Elisabeth, Eberbach), Diana Schneider (Kindergarten St. Michael, Neudenau), Eva Seitz (Kindergarten St. Raphael, Rippberg), Daniela Steinbach (Kindergarten St. Lioba, Höpfingen), Nicole Stolzenberger (Kindergarten St. Franziskus, Sekcach), Elvira Trunzer (Kindergarten St. Cäcilia, Mosbach), Lilia Urich (Kindergarten St. Elisabeth, Buchen), Marion Zimmermann (Kindergarten St. Josef, Mosbach-Diedesheim).
zurück zum Archiv